Ankündigung zum Saisonauftakt mit OL-Wochenende in Berlin und Brandenburg

Geschrieben von Norbert Pflug am 30.01.2018
Am Samstag, den 24. Februar 2018 veranstaltet der OK Mark Brandenburg in Wilhelmshorst den 3. Märkischen Kiefern-OL. Zusammen mit dem am Tag darauf stattfindenden 51. Berliner Winter-OL bildet er den Auftakt der OL-Saison 2018 in Berlin und Brandenburg. Im Hinblick auf die im Jahr 2018 in brandenburgischen Wäldern stattfindenden Bundeswettkämpfe, wie der DBK-Ultralang (29.04.18), des JLVK (05/06.05.18), der DM-Staffel (22.09.18) und der DBK-Mannschaft (23.09.18) bietet diese Doppelveranstaltung für Orientierungsläuferinnen und -läufer aus benachbarten Bundesländern eine ideale Gelegenheit, die Region und Brandenburgs Wälder besser kennen zu lernen und sich so optimal auf diese nationalen OL-Wettkämpfe vorzubereiten.

Vorschaubild

Für OLer aus der Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und der Woiwodschaft Lebus (województwo lubuskie) stellt der Märkische Kiefern-OL zudem ein Wertungslauf für die Nord-Ost-Rangliste dar. Für Kinder und Jugendliche aus den Vereinen des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes sowie des Märkischen Turnerbundes Brandenburg ist es der erste von insgesamt sechs Wertungsläufen des Kinder- und Jugend-Pokals 2018.

Die dritte Auflage des Märkischen Kiefern-OLs wird auf der noch jungen OL-Karte „Galgenberg“ stattfinden. Die Karte wurde im Frühjahr 2017 von Stephan Schliebener aufgenommen und feierte Mitte Juni 2017 beim 2. Märkischen Kiefern-OL ihre Premiere. Wer glaubt als Teilnehmer im letzten Jahr alles gesehen zu haben, der irrt. Denn die etwa 3 km² große Karte erstreckt sich über ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Waldgebiet zwischen den Ortschaften Wilhelmshorst und Bergholz-Rehbrücke. Im Norden sowie im Süden wird sie von Eisenbahnlinien und im Osten durch die A 115 abgegrenzt.

Vorschaubild

Das Wettkampfgebiet ist Teil des weichselkaltzeitlichen Saarmunder Endmoränenbogens. Es zeichnet sich durch ein für hiesige Verhältnisse ausgeprägtes Relief mit Einzelanstiegen von bis zu 35 m aus. Als höchste Erhebungen sind die Leisberge (83 m und 76 m) im Nordostteil sowie der Galgenberg (78 m) am Südrand der Karte zu nennen. Die Vegetation ist typisch für Brandenburger Wälder. So dominieren vor allem märkische Kiefern, die in der Nähe der Feuchtgebiete von Mischwäldern mit Laubbäumen wie Buche, Eiche, Ahorn und Erle abgelöst werden. Abschnitte mit guter Belaufbarkeit im Bereich der Berge wechseln sich mit Gebieten mit Laufbehinderung, vor allem im Umkreis der Feuchtgebiete ab. In der Mitte der Karte befindet sich die Siedlung Tannenhof, welche von Ackerflächen und Wiesen umgeben ist.

Es erwarten Euch ein interessantes Gelände, eine relative neue Karte, schöne Bahnen und ein gut ausgestattetes Wettkampfzentrum in verkehrsgünstiger Lage. Wir hoffen die Begeisterung in Euch für diesen ersten Wettkampf der Nord-Ost-Rangliste 2018 geweckt zu haben und würden uns über zahlreiche Meldungen bis zum 12.02.2018 freuen! Zu guter Letzt möchten wir noch einmal darauf aufmerksam machen, dass der ESV Lok Berlin-Schöneweide am Tag darauf in Alt Stahnsdorf (Storkow (Mark), Landkreis Oder-Spree) auf der Karte „Friedersdorfer Heide“ seinen 51. Berliner Winter-OL veranstaltet. Eine Kombination dieser beiden OL-Wettkämpfe bietet sich förmlich an. Beide Vereine würden sich über zahlreiche Meldungen freuen. Denn letztendlich bietet dieses OL-Wochenende die Möglichkeit eine gute Grundlage für eine hoffentlich schöne und erfolgreiche OL-Saison 2018 zu legen.


Ausschreibung zum 3. Märkischer Kiefern-OL des OK Mark Brandenburg am 24.02.2018

Ausschreibung zum 51. Berliner Winter-OL des ESV Lok Berlin-Schöneweide am 25.02.2018

O-Manager Deutschland


Text: Norbert Pflug

Bilder: Fred Jensch

RSS Feed | KONTAKT | IMPRESSUM